Operation


Unscharfe Bilder werden auf der Netzhaut abgebildet, wenn eine Fehlsichtigkeit vorliegt. Diese Fehlsichtigkeiten können mit einer Brille oder Kontaktlinsen korrigiert werden. Mit diesen Sehhilfen wird die Brechkraft des Auges derart verändert, dass die Lichtstrahlen sich wieder auf der Netzhautmitte bündeln und somit eine scharfe Abbildung des betrachteten Objektes erzeugen.

Alternativ bietet sich die refraktive Chirurgie an:
Die refraktive Chirurgie beschäftigt sich mit den Operationsmethoden, die Fehlsichtigkeiten beheben oder verringern können. Dabei unterscheidet man operative Verfahren im Bereich der Hornhaut und die der Linsenchirurgie. Durch eine Operation an der Linse oder Hornhaut wird eine Korrektur des Brechkraftfehlers angestrebt, so daß einfallende Lichtstrahlen ohne zusätzliche optische Hilfsmittel wieder scharf auf der Netzhautmitte abgebildet werden.

Die wichtigsten Verfahren der refraktiven Hornhautchirurgie sind: Mit dem LASIK-Verfahren, welches seit Anfang der 90er Jahre weltweit eingesetzt wird, wurden allein im Jahr 2003 erfolgreich über 3 Millionen Menschen behandelt. Die LASIK-Methode ist heute das wichtigste Verfahren der refraktiven Chirurgie, da mit ihr beinahe 90% aller Fehlsichtigkeiten korrigiert werden können.

Die am häufigsten angewandten Verfahren der refraktiven Linsenchirurgie sind: